Das Trökes-Haus 2020

unverändert und wie es 1954 nach Plänen von Renée Trökes auf Ibiza mit Bauhaus Elementen und inseltypischer Architektur erbaut wurde. Siehe auch unter Fotos/Familie Trökes vor dem Haus in s/w.


Drei neue Mars-Missionen

Das Trökes-Archiv wünscht den Mars-Missionen der Vereinigten Arabischen Emirate, Chinas und den USA, die alle im Juli 2020 zum Mars aufgebrochen sind viel Glück und der Wissenschaft und Menschheit viele neue Erkenntnisse.

🖖Dif-tor heh smusma (live long and prosper)

Heinz Trökes war allerdings schon 1948 am Mars.

“AM MARS“, Öl auf Leinwand,  46,3x42 cm, 1948. Sammlung:  Klassik Stiftung Weimar, Inv.-Nr.G 2400; Neues Museum Weimar (Thüringen)


TIPP: Besuchen Sie die BAR BRASS

Seit Juli 2020 hängen zwei Ölgemälde von Heinz Trökes als Leihgabe des Trökes-Archivs im Café der Bar Brass. Das Lokal ist Bestandteil des Skulpturen Forums Hermann Noack. Auf dem Gelände befindet sich auch die Bildgiesserei Hermann Noack, heute in vierter Generation. Und ebenfalls hier befindet sich das Trökes-Archiv.

Verbinden Sie also einen Besuch des Skulpturenforums mit einem Aufenthalt an einem ungewöhnlicher Ort voller Kunst mit einem exzeptionellen kulinarischen Angebot in der Bar Brass, Am Spreebord 9 in 10589 Berlin-Charlottenburg

Im Café der Bar Brass links "TRAUMBILD", Öl a. L. 1968, daneben "BEFLÜGELTES DORF", ÖL a. L. 1968

 


"BARBAROPA" Heinz Trökes - Ölgemälde von 1947 in EU - Dauerausstellung in Brüssel, Belgien

Bei der Recherche nach früh verkauften Werken von Heinz Trökes, konnte das Ölgemälde "BARBAROPA" von 1947 ausfindig gemacht werden. Wie wir von dem Kurator Dr. Christodoulou des Hauses der Europäischen Geschichte in Brüssel, Belgien erfuhren, gehört das Bild zum Bestand des Hauses und wird dort in der Dauerausstellung gezeigt. Siehe: Der Mythos der Europa

"BARBAROPA", Öl auf Leinwand, 1947.

Sammlung: Haus der Europäischen Geschichte, Brüssel


HEINZ TRÖKES | PUNKT LINIE ZU FLÄCHE | ARBEITEN AUF PAPIER

„Die geometrische Linie ist ein unsichtbares Wesen. Sie ist die Spur des sich bewegendes Punktes, also sein Erzeugnis“ (Wassily Kandinsky in 'Punkt und Linie zu Fläche, Beitrag zur Analyse der malerischen Elemente', Dessau 1926). 

In unserer Ausstellung PUNKT LINIE ZU FLÄCHE wird eine Werkgruppe von 19, zumeist schwarz-weißen, äußerst minimalistischen Papierarbeiten zu sehen sein, die in dieser Konzentration so noch nicht gezeigt worden sind. Die ersten beiden Arbeiten stammen aus dem Jahr 1948, also kurz nach Trökes Zeit als künstlersicher Leiter der Galerie Gerd Rosen Berlin, die letzten aus dem Jahr 1961. Es sind feine und feinste, sublime Linienkompositionen: Feder-, Filz- und Kohlezeichnungen auf verschiedenen Papieren in traumwandlerisch sicherer Balance. 

Die Ausstellung ist vom 15.5.2020 - 30.6.2020 in der Galerie Derda Berlin Fasanenstraße 58 - nach Vereinbarung (!) - zu sehen.

Parallel dazu finden die Ausstellungen „75 Jahre Galerie Gerd Rosen“ im Kunsthaus Dahlem und in der Galerie Brusberg Berlin statt. 

Abbildung: "Magnetophonband", (P 19/1960) Heinz Trökes, s/w Zeichnung - Filzstift (Flo-Master) auf Ingres-Papier, 1960


75 JAHRE GALERIE GERD ROSEN  | 11. Mai bis 9. August 2020 

Jetzt Mi - Mo 11 - 17 Uhr zu besichtigen

In einer Kabinett-Ausstellung widmet sich das Kunsthaus Dahlem der wohl prominentesten Galerie in Berlin, die nur wenige Monate nach Ende des Zweiten Weltkriegs ihren Betrieb aufnahm und innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Veranstaltungsorte für moderne und zeitgenössische Kunst wurde. Mit einer Auswahl der damals gezeigten Kunstwerke, Fotografien und Originaldokumente zeichnet die Ausstellung die ersten fünf Jahre des Galeriebestehens nach. Einige Werke sind dabei erstmalig seit 1945/46 wieder im Rahmen einer Ausstellung zu besichtigen. (D. Schöne)


Die Deutsch-Englische Webseite macht’s möglich.

1958 reiste Heinz Trökes mit dem Schiff von Amsterdam nach Sri Lanka, damals noch Ceylon genannt. Es war eine dreimonatige Reise durch das Mittelmeer, den Suezkanal bis nach Colombo mit anschließender Rundreise über die Insel. 

Jetzt meldete sich G.C. Wickremasinghe aus Sri Lanka. Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann in unterschiedlichen Branchen geworden und mittlerweile 87 Jahre alt. Im Internet fand er die Trökes-Archiv Webseite. Wir mailten ihm Fotos von damals auf denen er als junger Mann zu sehen ist. Gut konnte er sich an gemeinsam verbrachte Tage in seiner Jugend erinnern. Bei seiner Familie war Trökes auf der Kautschuk-Plantage einige Wochen zu Gast. 

Dies ist die einzige Reise auf der Trökes gemalt und gezeichnet hat. Zu sehen im Werkverzeichnis. Suchmaske -> Freitext Suche -> Ceylon oder Singhalesische Miniaturen.

Das Tagebuch der Reise wurde 2013 anlässlich der Ausstellung „Möglichkeiten auf Blau“ von Klaus Jena transkribiert und im Ausstellungskatalog des Lindenau-Museum Altenburg mit vielen s/w Fotos und farbigen Aquarellen veröffentlicht. Siehe auch  Publikationen.


Broschüre zur verschobenen Ausstellung '75 Jahre Galerie Gerd Rosen'

Inzwischen ist die Broschüre zu der durch den Corona-Virus verschoben Ausstellung '75 JAHRE GALERIE GERD ROSEN' erschienen. Die Broschüre wurde von Ingo Brunzlow und Dorothea Schöne herausgegeben, ist zweisprachig Deutsch/Englisch und hat 50 Seiten mit vielen s/w und farbigen Abbildungen. Sie ist durch das Kunsthaus Dahlem zu beziehen. Bitte unterstützen Sie das Kunsthaus Dahlem mit Ihrer Bestellung und einer Spende für die Broschüre.

Heinz Trökes in der sogenannten 'Puppenallee' im Tiergarten in Berlin um 1948. Foto © K-L Haenchen, Berlin


Alle Ausstellungen sind bis auf Weiteres verschoben.

75 Jahre Galerie Gerd Rosen - 4. APRIL – 7. JUNI 2020. Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 3. April 2020 um 19:00 Uhr. Die Leiterin des Kunsthaus Dahlem kann zu diesem Anlass eins der damals ausgestellten Ölgemälde von Heinz Trökes "FLUG DER STEINVÖGEL" von 1946 aus der Kunstsammlung des Karlsruher Instituts für Technologie – KIT (Baden-Württemberg) ausleihen.
Anlässlich der Ausstellung erscheint eine zweisprachige (deutsch/englische) Broschüre.

Am 26. Mai 2020 spricht der Galerist Rudolf Zwirner um 19:00 Uhr im Kunsthaus Dahlem über die Galerie Gerd Rosen und den Kunstmarkt nach 1945. Hierzu wird um Anmeldung unter info@kunsthaus-dahlem.de gebeten.

Die Galerie Brusberg zeigt vom 1. – 11. April 2020 ebenfalls anlässlich des Jubiläums mit "75 Jahre Galerie Gerd Rosen. Eine konzentrierte (und kurze) Hommage an die wohl erste private Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst in Deutschland nach 1945."


Es ist soweit. Die englischen Seiten sind online.

Endlich sind auch die englischen Seiten der Heinz Trökes Webseite fertiggestellt. Übersetzungen und vor allem Neuprogrammierungen konnten im angestrebten Zeitraum realisiert werde. Nicht unerheblich war der Aufwand für die korrekte Darstellung der englischen Suchmaske im Werkverzeichnis, im Catalogue raisonné. Hier wurden die diversen Suchbegriffe der Techniken, Materialien und Schlagworte in die Filterfunktionen übertragen. Zur Ansicht gehen Sie in der Menu-Leiste bitte zu EN.

Ausserdem haben wir eine neue Seite " FOTOS " veröffentlicht. Wir wünschen allen Besuchern der Webseite viel Freude mit dem Œuvre von Heinz Trökes.


Wir wünschen allen Besuchern der Trökes-Archiv Webseiten ein gesundes und glückliches Neues Jahr!

Es ist sehr erfreulich, dass das Trökes-Archiv fast wöchentlich Abbildungen von Werken von Heinz Trökes erhält und wir somit das Werkverzeichnis weiter vervollständigen können. 

2018 als die neue Webseite inklusive des Werkverzeichnisses (WVZ) erstmalig online ging, bestand die hier präsentierte Datenbank aus ca. 3500 Datenträgern mit entsprechenden Abbildungen. Inzwischen können wir mehr als 3.700 gesicherte Abbildungen mit den zugehörigen Daten im WVZ zeigen !  Bitte melden Sie sich zur Einsichtnahme dazu an. Anmeldung

Please follow us for english pages in Februar 2020

"PLANETENWINTER", Öl a.L. 1955 (Sammlung Ströher, Darmstadt)


Zu Weihnachten 2019

Anfang Februar 2020 werden wir weitere englische Seiten und eine Fotoauswahl aus dem neu erworbenen Bestand auf den www.troekes.com Seiten veröffentlichen.

From February 2020 on we will publish more english pages and show new photos.

Das Team des Trökes-Archivs wünscht allen Besucherinnen und Besuchern der Trökes Webseite eine schöne Vorweihnachtszeit sowie friedliche, geruhsame und frohe Feiertage. 

Casa Trökes, Ibiza 1954 by David Walsh.


Fotoalbum von Trökes' Italienreise erhalten.

Heinz Trökes und zwei Freunde fuhren 1934 mit Fahrrädern von Krefeld nach Sizilien und zurück. Auf dem unteren Foto sitzt er links am Boden 'Im „Salzhof“ bei Seeburg' (Gemeinde Luzern). 

Wir danken Lutz Woitke aus Altenburg/Thüringen sehr für diese großzügige Spende an das Trökes-Archiv, Berlin!


Doch noch ein Happy-End im Kupferstich-Kabinett Dresden.

Am 2. November 2019 konnte Manuel Trökes die Tuschfederzeichnung "DREI MEDIEN" von 1948 aus der Sammlung des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Kunstmuseen Dresden für das Werkverzeichnis abfotografieren.
Das Trökes-Archiv hatte zwar vor anderthalb Jahren eine Reproduktion bekommen, durfte diese allerdings nicht verwenden. Im Juli 2018 wurde dem Archiv die Möglichkeit eine eigene Reproduktion der Zeichnung anzufertigen zunächst verwehrt. Nach Mitteilung des entsprechenden Urheberrechtsparagrafen (§25, 1 UrhG, siehe 1. Newsletter von 2019) seitens des Trökes-Archivs wurde vom Museum dann eine eigene Reproduktion zwar gestattet, allerdings nur für den Urheber Heinz Trökes. Manuel Trökes, der Sohn, sollte als Erbe einen Erbschein vorlegen, so die Rechtsabteilung des Museums. Ende gut, alles gut! Hier sehen Sie jetzt die eigene Reproduktion des Blattes. Damit haben wir jetzt 3770 Abbildungen im Werkverzeichnis.


Originalentwurf für Kirchenfenster aufgetaucht!

Kürzlich erhielt das Trökes-Archiv eine digitale Aufnahme des ersten Kirchenfensterentwurfs für die Leonberger Versöhnungskirche. Sponsoren hatten das Original für die Kirchengemeinde bei einer Benefiz-Auktion von Terre des Homme ersteigert. Lesen Sie in der kommenden Newsletter eine Interpretation von Heinz Trökes zu seinem Entwurf. Die 2. Newsletter erscheint im November d.J. Newsletter Anmeldung

Links Ausschnitt der Originalvorlage. Nach anklicken des Bildes = Gesamtansicht. Siehe im Werkverzeichnis Trökes P 56/1965 und die Ausführung E 56/1965


Das Trökes-Archiv erhielt zahlreiche Dokumente und Fotografien.

Am 26. September 2019 übernahm das Trökes-Archiv zahlreiche Fotografien von Heinz und Renée Trökes. Das Konvolut enthält zudem noch Tonkassetten und Negative. Jetzt kann mit den bereits vorhandenen Fotos (Werke, Portraits, Familie) ein Fotoarchiv aufgebaut werden. Mehr dazu in der kommenden 2. Newsletter. Dieser erscheint voraussichtlich im November.


CALDERIANA, Öl a.L. 1954, erzielt Auktionsallzeithoch.

Am 8. Juni 2019 gelang der Auktionsverkauf des Ölgemäldes "CALDERIANA" zum bislang höchsten Ergebnis im Auktionshandel für ein Werk von Heinz Trökes. Es erzielte 38.750 EUR bei Ketterer Kunst in München. Das Gemälde befand sich jahrzehntelang in der renommierten Kunstsammlung der Mrs. Heinz Kunststiftung in Pittsburgh, USA.


Pressemitteilung zur Webseite www.troekes.com veröffentlicht

Ende März, Anfang April 2019 wurde die Pressemitteilung des Trökes-Archivs zur neuen Webseite des Œuvres von Heinz Trökes über die Deutsche Presse Agentur verbreitet. Im Folgenden einige Beispiele: Presseportal, Firmenpresse, Akademie der Künste und Open PR.


Anlässlich der Eröffnung des neu erbauten Bauhaus-Museums

zeigt die Galerie Profil in Weimar einige wenige und noch nie öffentlich ausgestellte Frühwerke von Trökes aus den 30-er bis 40-er Jahren. Unter anderem Studienarbeiten aus dem Johannes Itten Unterricht. Parallel zur Eröffnung des Museums können Interessierte in den neuen Räumlichkeiten der Galerie, Geleitstrasse 11, in 99423 Weimar diese Ausstellung besuchen.


"Fünf vor halbeins" ist aufgetaucht

Erneut erhielten wir zwei Bilddateien. Und zur grossen Freude zeigte sich, dass das lang vermisste Ölgemälde FÜNF VOR HALBEINSKrause 0752, jetzt endlich abgebildet werden kann. Im Verzeichnis der Ölgemälde von M. Krause ist es zwar verzeichnet aber nicht bildlich dokumentiert worden. Das Gemälde befindet sich im Bestand des Sprengel Museum Hannover, wie auch das Aquarell SINKEND VERSUNKEN, Trökes P 03/1960, jetzt im WVZ in Farbe.


Lang verschollenes Ölgemälde wird bei Dr. Lehr, Berlin angeboten

Das lange verschollene Ölgemälde von Heinz Trökes DER ROTE ENGEL, Berlin 1949, kommt am 4. Mai 2019 im Auktionshaus Lehr, Berlin zur Auktion. Das Ölbild (Krause 0181) war lange Jahre in den USA in Privatbesitz und ist in gutem Zustand. Hier erstmalig farbige Abbildung!


Am 17. Januar 2019 verstarb Horst Stern

Horst Stern verstarb am 17. Januar 2019, 96-jährig. Er war Wissenschaftsjournalist und gilt als einer der Pioniere des deutschen Tier- und Umweltschutzes. Heinz Trökes hat die JAGDNOVELLE von Horst Stern mit 8 farbigen Illuminationen 1991 illustriert. (Deutscher Bücherbund, Stuttgart, München 1991;  3-7632-3997-9) Unser herzliches Beileid gilt seinen Angehörigen.


100 Jahre BAUHAUS

Lebensdaten:

1913 im schwärzesten Teil der schwarzen Stadt Hamborn an der Ruhr geboren. Vielleicht deswegen grosses Verlangen nach viel Farbe. Also Malstudium bei den Bauhausmeistern Johannes Itten und Georg Muche . (...) Heinz Trökes. Auszug aus dem Katalog der Galerie Stangl, München 1968.

Abbildung aus dem Itten-Unterricht: Heinz Trökes, o.T. (Zwölfteiliger Farbkreis in 6 Helligkeitsstufen), Gouache auf Karton mit Trockenstempel: SATURN , Krefeld ca. 1934. WVZ Trökes P 15/1934


Das TRÖKES-ARCHIV wünscht ...

Für das Jahr 2019 wünscht das TRÖKES-ARCHIV allen Kunstinteressierten und Freunden des Œuvres von Heinz Trökes ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr ! Mögen Ihre guten Wünsche in Erfüllung gehen und sich vielseitige neue Begegnungen ergeben.

o.T.(Feuerwerk), Aquarell auf Raufasertapete und nochmals auf Papier montiert. Um 1936


"Heinz Trökes zeichnet und malt" ein Dokumentarfilm von Hans Cürlis wird gesucht.

Der Kurz-Dokumentarfilm von Hans Cürlis aus dem Jahr 1950/51 wird gesucht. Für Hinweise wo dieser Film gefunden werden könnte, sind wir sehr dankbar. Sollten Sie einen Tipp, eine Idee oder gar einen Kontakt haben, so möchten wir Sie freundlichst um eine Nachricht an kontakt@troekes.de bitten.


Präsentation der neuen Webseite

Am 26. Oktober 2018 wurde der Abschluss und die Präsentation der neuen Webseite unter grosser Anteilnahme gebührend gefeiert. Im künftigen Restaurant BRASS des Skulpturenzentrums der Bildgiesserei Hermann Noack (ext. Webseite Restaurant BRASS) stellten die Beteiligten ihre Arbeit an dem Projekt vor und erläuterten die vielfältigen Möglichkeiten, die diese neue Seiten den am Œuvre von Heinz Trökes Interessierten bietet. Foto Tobias Heldt


Galerie DERDABERLIN ist 2019 erneut mit Werken von Heinz Trökes auf der ART COLOGNE vertreten.

Auch 2019 zeigt Thomas Derda wieder Werke von Heinz Trökes auf der renommierten Kölner Kunstmesse.

DERDABERLIN (ext. Webseite: Galerie Derda Berlin)

ART COLOGNE (ext. Webseite: Art Cologne, Köln 2019)


Das Trökes-Archiv hat neue Räumlichkeiten bezogen.

Das Trökes-Archiv ist umgezogen. Ab Juli 2018 befindet sich das Trökes-Archiv in einer gänzlich neuen Umgebung, auf dem Gelände der Hermann Noack Bildgiesserei noack-bronze.com (ext. Webseite). Neue Umgebung im doppelten Sinne: Alle Gebäude der Hermann Noack Bildgiesserei, die eigentliche Giesserei, sowie Künstlerateliers, ein Restaurant und verschiedene Ausstellungsräume wurden erst kürzlich fertiggestellt, aber auch neue Umgebung in dem Sinne, dass man jetzt nachbarschaftlich mit Kunst und Künstlern verbunden ist. Hieraus können sich für alle Beteiligten interessante Synergien ergeben.


Vierwöchige Reise durch den Nordosten der USA

Links das Ölgemälde von Heinz Trökes IN DER LUFT UND IM WASSER, rechts daneben Arbeiten von Willi Baumeister und Gerhard Marcks. Der Besuch der Ausstellung "Inventur - Art in Germany 1943-1955" (ext. Webseite: Katalog zur Ausstellung Inventur - Art in Germany 1943-1955) in den Harvard Art Museums war sicherlich der Höhepunkt einer vierwöchigen Reise durch den Nordosten der USA. Auf dieser Reise konnten fast 30 Gemälde und Papierarbeiten von Heinz Trökes in Museen und privaten Sammlungen gesichtet werden. Etliche davon waren dem Archiv nur als kleine s/w Abbildungen bekannt. Die Recherche ist jedoch noch nicht beendet. Es gibt noch rund 40 weitere verschollene Gemälde und Arbeiten auf Papier, die sich in Museen oder in Privatbesitz in den USA befanden oder noch dort befinden. Für Hinweise zu diesen Werken sind wir sehr dankbar.